hausbau baden wuerttemberg

BauversicherungenDer Neubau des eigenen Hauses ist für jeden Bauherrn die größte Investition in seinem Leben. Deshalb ist es völlig verständlich, dass bei den Kosten von Beginn an gründlich geplant wird. Viele Dinge, die noch nicht unbedingt notwendig sind, werden vorerst zurückgestellt, und auch bei den laufenden Kosten achtet der Bauherr auf günstige Alternativen. An der falschen Stelle zu sparen, kann jedoch sehr teuer werden oder das gesamte Bauvorhaben zum Scheitern bringen. Zu diesen riskanten Sparmaßnahmen gehören die notwendigen Versicherungen beim Neubau.

Bauversicherungen gewährleisten, dass die Bauherren vom Beginn der Baumaßnahme an weitestgehend abgesichert sind. Baustellen sind immer Provisorien, die sich nicht rundum sichern oder bewachen lassen, und trotz aller Sorgfalt ist die Unfallgefahr auf dem Bau überdurchschnittlich groß. Bei einem Schaden, gleich ob Diebstahl, Brand, Unfall oder dergleichen, stehen die Bauherren fast immer in der Pflicht der Schadensregulierung. Ohne Versicherungen können die entstehenden Kosten ihre finanziellen Möglichkeiten übersteigen und in den wirtschaftlichen Ruin führen. Welche dieser notwendigen Versicherungen den höchsten Stellenwert hat, kann nicht pauschal beantwortet werden. Jeder Bauherr muss sich ausführlich über deren Inhalte informieren und selbst seine Entscheidung treffen.

 

Die Bauwesenversicherung / Bauleistungsversicherung

Die Bauleistungsversicherung, auch als Bauwesenversicherung bezeichnet, ist einer dieser drei Eckpfeiler der Versicherungen beim Hausbau. Sie schützt die Bauherren während der Bauzeit unter anderem vor zerstörenden Witterungseinflüssen wie Sturm. Zum Beispiel in der Zeit, wenn der Dachstuhl errichtet worden, das Dach jedoch noch nicht eingedeckt worden ist, kann ein Sturm alle Arbeit vernichten und großen Schaden anrichten. Baustellen werden oft von Dieben heimgesucht. Wenn die soeben erst eingebaute Heizungsanlage gestohlen wird, ist dies ein großer Verlust. Immer wieder fallen Baustellen dem Vandalismus zum Opfer, und noch viele andere Dinge werden beim Hausbau von der Bauwesenversicherung abgedeckt. Deshalb wird die Hausbau Bauwesenversicherung auch als „Vollkasko am Bau“ bezeichnet. Die Kosten der Police dürfen die Bauherren auf die am Bau beteiligten Gewerke umlegen.

 

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung

Zu den wohl wichtigsten Bauversicherungen gehört die Bauherrenhaftpflichtversicherung. Keine Baustelle lässt sich so gut absperren, dass nicht Unbefugte auf ihr zu Schaden kommen können. Das Anbringen entsprechender Schilder wird im Schadensfall als Schadensabwendung nicht anerkannt. Hier und überall, wo die Bauherren für entstandene Schäden haften, reguliert die Bauherrenhaftpflichtversicherung die Schäden. Dies gilt auch für alle Schädigungen, die sie im Zuge der Bautätigkeit Dritten zufügen.

 

Die Feuerrohbauversicherung

Eine Feuerrohbauversicherung wird von den meisten Versicherungen kostenfrei für 24 Monate gewährt, wenn sie im Zusammenhang mit der Wohngebäudeversicherung nach Fertigstellung abgeschlossen wird. Diese Feuerrohbauversicherung wird bereits gefordert, bevor die den Hausbau finanzierende Bank die Darlehenssumme auszahlt. Sie gehört zu den Bauversicherungen, die fast zwangsläufig aufgenommen werden.

 

Die Versicherung der Bauhelfer

Helfen Freunde und Bekannte auf dem Bau, sind die Bauherren verpflichtet, diese bei der Bau-Berufsgenossenschaft anzumelden. Da sie jedoch selbst nicht dort versichert sind, besteht kaum ein Leistungsanspruch. Deshalb ist eine Versicherung der Bauhelfer wichtig, um bei Unfällen abgesichert zu sein. Vor allem, wenn ein solcher Unfall mit einer bleibenden Körperbehinderung verbunden ist, kann der Verzicht auf diese Versicherung zu einer lebenslangen Belastung für die Bauherren werden.

© 2019 Massivhaus-Zentrum Ihr Ansprechpartner für den Hausbau als Massivhaus in Baden-Württemberg.